Mein Kleiner Freund | Freecom MusicPal

Freecom MusicPal

Eine schon fast vergessene Kategorie auf DNMKmusic ist die der Hardwareempfehlungen. Wir (kaufen und) berichten von Geräten die sich nach unserem Gusto unweigerlich in jedem Wohnzimmer, mindestens unserem, aufhalten müssen. Wie zB das Pioneer DJM 800 Mischpult oder gerade aktuell mein kleiner Freecom MusicPal.

Der MusicPal hebt sich im Vergleich zu anderen, hier erwähnten Gadgets davon ab, dass er kein DJ-Tool ist. In mein Schlafzimmer fand er aber durch den recht simplen Anspruch Online-Radio nicht nur vor dem PC, und in meinem speziellen Fall SomaFM zum einschlafen bzw. aufwachen hören zu können. Ein furchtbar produktiver Sender, dass nur am Rande.

Per Lan oder W-Lan kommt der kleine ins heimische Netzwerk und ist ab dann mit knapp 5000 Radiostationen gesegnet. Sehr unübersichtlich, denkt man. Vor allem: Wie soll man diese am kleinen Gerät handhaben?

In meinem, eher bequemen Weg gar nicht: Mit dem MusicPal kommt eine Software, die auf dem Rechner über das Netzwerk Kontakt zum Zwerg aufnimmt und einem dann die Möglichkeit gibt alle Einstellungen des Gerätes gemütlich vom PC aus zu machen. So kann man den Wecker, Sender oder den RSS-Feed einstellen und muss sich keinen Wolf an den Bedienelementen drehen. Wobei diese, abgesehen von der Eingabe der Netzwerkkennung, recht einfach und praktisch in der Bedienung sind.

Eines der, meiner Ansicht nach, besten Features, ist die fortlaufende Pflege des Geräts durch neue Firmware. Freecom ist recht bemüht den Usern des MusicPals näher zu kommen, und stellt alle paar Monate eine neue FW vor, in der einige Empfehlungen aus den Supportforen umgesetzt werden. Dadurch bekommt man ein ständig verbessertes Gerät, welches dann auch mal das Wetter anzeigen kann.

Im Fazit bekommt man für einen Straßenpreis von ca. 100€ ein Gerät, dass neben den klassischen Radioweckerfunktionen auch ein wenig den Drang des Techniaffinen befriedigt und mit dem iF product design award eine ausgezeichnete Schönheit ist.

Weitere Infos zu dem Gerät gibt es auf der Freecom-Seite. Auf einige Facts, gerade im Bereich Streaming, geht Caschy sehr gut ein!

Die technischen Daten des Zwergs:

  • 240 MHz Marvel Orion Prozessor, 32 MB DRAM-Speicher,
  • 20 Bit-D/A-Wandler, unterstützte Bit-Tiefe: 8 Bit, 16 Bit Stereo oder Mono
  • Netzwerkschnittstellen: 802.11b/g, RJ45 (Ethernet)
  • WLAN Netzwerksicherheit: WEP, WPA, WPA2
  • Audioschnittstellen: Composite, Line-out (stereo)
  • Stromversorgung: 5 V externer Stromadapter (im Lieferumfang enthalten)
  • Lautsprecher: 3 W Mono Full-Range-Lautsprecher mit linearem Magnetantrieb
  • Abmessungen: 26,5 x 11,5 x 8 cm
  • Gewicht: 600 Gramm
  • Unterstützte Audioformate: MP3 (CBR/VBR bis zu 320 kBit/s), WAV (LPCM)
  • Unterstützte Dienste und Protokolle: UPnP, DLNA 1.5, HTML (Web GUI), DHCP, fixed IP, WLAN, Live RSS/Blog, Feeds auf dem Display, Podcast (MP3/WAV), ID3 (V1.0 / V2.0), M3U, PLS
  • Internetradio Dienste: vTuner, Shoutcast
  • LCD-Display 128 x 64 Pixel
  • Firmware (basiert auf Linux Kernel 2.6), upgradefähig,
  • Systemanforderungen Internetradio Router WLAN 802.11b/g oder LAN 10/100 RJ45 Ethernet-Anschluss
  • Systemforderungen MP3-Streaming: PC: Windows XP oder Vista mit MediaPlayer 11, Mac: Mac OS X 10.3 oder höher, UPnP-Software
  • NAS-Gerät: UPnP-kompatible Hardware (UPnP-Server)

www.freecom.de

Trackback/Pingback (1)

  1. Vernetztes Heim - Die DNMK-Serie : DNMKmusic on Mittwoch, November 19, 2008 at 12:29

    [...] zu vernetzen. Dafür wurde bisher schon einiges an Technik aufgestellt (wir erinnern uns an den MusicPal) und es soll noch einiges [...]