Das Unvermögen der GEMA greift weiter um sich

fuckoffgema

Für einen befreundeten Webstore galt es eine Seite auf WordPress-Basis mit den Features eines normalen Onlineshops für Tonträger zu erstellen. In dem Store sollte man locker Tracks finden, vorhören und dann kaufen können. Der geplante Store geht jetzt etwas in die Knie, da die GEMA neuerdings auch für Hörbeispiele von Interpreten Lizenzgebühren verlangen.

Mal weiter gesponnen: Viele Independant-Stores werden sich das nicht geben und ihre Hörbeispiele wie der 33 rpm Store abschalten, somit weniger verkaufen bzw. wohl gleich das (Online-)Geschäft ganz einstampfen. Im Umkehrschluss sorgt die GEMA dafür – welche die Interessen ihrer Künstler vertreten möchte – das weniger Platten verkauft werden und schneiden sich letzt endlich selbst ins Fleisch.

Ok, einige Stores werden es aufgrund ihrer Größe auch weiterhin schaffen, sich wirtschaftlich behaupten zu können. Aber gerade im Onlinesektor haben viele Stores, die neben dem Realen nur als Sidekick dienen sollen, nicht die nötige finanzielle Kraft, um sich einem weiteren Hirngespinst der alten Säcke verstaubter Institutionen hinzugeben.

Ist es tatsächlich im Interesse eines Künstlers, dass man in einem Onlinestore seine Tracks nicht vorhören kann? Oder soll die Maßnahme als bereinigende Aktion alle Weggefährten von amazon etc pp beseitigen?

Indie-Shops und -Musik werden vielleicht als Feind verstanden, deren Individualität entgegen der marktbeherrschenden Position der großen Labels frickeld.

Die Kosten dafür werden nicht mittelbar auf der GEMA-Seite angezeigt. Über Umwege habe ich den anscheinend geltenden Satz (VR-W 3) für das Verwenden von Hörbeispielen gefunden und fass mir an den Kopf. Für bis zu 5 Musikstücke sollen jährlich 100€ gezahlt werden, das staffelt sich anscheinend in 5er Schritten um jeweils 100€ weiter nach oben. Wobei der Tarif von der Beschreibung her nicht mal einem Onlinestore Nahe kommt. Es wird lediglich die Präsentation eines Künstlers (wie z.B. Artitspage etc) auf den Onlinestore umgemünzt. wtf