[03.04.09] Phase 3 Gig gecancelt

No

Der für morgen angesetzte Gig der DNMKmusic Formation “da infamous Boogee Munstaz” in der Phase III in Cuxhaven (ehemals Diskothek Felix) wird nicht stattfinden.

Wir kommunizieren das ganz offen und ehrlich: Beide Seiten konnten sich nicht auf die Konditionen für den Abend leisten und auch beide Ansätze sind durchaus nachvollziehbar. Die Finanzkrise macht auch vor Clubs und Discos nicht halt.

Die Boogee Munstaz wünschen den Betreibern morgen Abend nichts desto trotz einen erfolgreichen Abend, werden im Kino “Notorious B.I.G.” genießen und sind für euch dann wieder am 11. April im Rüssel “behind the wheels of steel”.

Quality music – quality entertainment – all time!

[via loco] photo credit: desert_dan

Comments (5)

  1. Shorr wrote::

    Was nichts kostet, ist nichts wert. Die Mentalität von Clubs und Discos das DJs nicht mehr als 50€ kosten sollen, den Abend nur drei Getränke haben und dann noch ihr eigenes Equipment mitbringen ist nicht mehr tragbar.
    Allerdings finde ich das Argument Wirtschaftskrise auch nicht prickelnd, denn Konsum muss stattfinden und wenn Läden ihre Events clever vermarkten hat man auch Bock drauf diese zu konsumieren.

    Donnerstag, April 2, 2009 at 16:55 #
  2. Loco wrote::

    Richtigstellung: Das mit der Wirtschaftskrise war KEIN Argument des Veranstalters. Derzeit passte das einfach in das Posting und wurde von mir in wilkommener Übertreibung gewählt :-D

    Dem Rest pflichte ich aber vollends bei. In diesem Fall eben jene Vermarktung und Werbung genau das Problem. Die findet nämlich gar nicht statt, ergo kaum Zulauf, ergo kein Geld. Wer nicht investiert, nimmt auch nichts ein.

    Donnerstag, April 2, 2009 at 17:06 #
  3. Shorr wrote::

    Dissen sind halt aus irgendwelchen vergangenen Tagen zu verwöhnt und denken noch immer, dass die mit null Engagement den Laden voll bekommen. In der Bremerhavener Nachtschicht funktioniert das vielleicht, anderswo kommt Spiegel TV und beobachtet wie 200.000€ in einen Laden investiert werden, um den vor dem Todesstoß zu bewahren… Wobei der dann auch nur verschoben wird. Auch egal…

    Donnerstag, April 2, 2009 at 19:00 #
  4. Sven Lorenz wrote::

    Um was geht es denn hier eigentlich?
    Ein Gig der oben genannten Band wurde von meiner Seite bisher nicht verhandelt bzw die Band ist mir noch nicht mal bekannt.
    Anfragen von DJ habe ich des öfteren, leider auch von Leuten die gar keine Ahnung davon haben, was ja nicht schlimm sein muß, aber die Vorstellungen von Gagen haben wo ich nur noch staune.
    Bisher ist der Rekordhalter ein DJ (Besser einer der es werden möchte)von einer Gage von 800,00 € + Hotel ab 4 Sterne für zwei Tage….

    Bei so mancher Band verhält es sich eben so, wobei die eine oder andere Band nicht mal nen Demo hat was einen da so erwartet.
    Und gewiß ist die eine oder andere Band dabei die nicht in das “Programm” passt.

    Ich wünsche nun wirklich jeder Band oder DJ eine Auftrittsmöglichkeit, aber nicht jeder Auftritt oder Gig findet bei uns im Hause statt…

    Sven Lorenz (Betreiber Phase III)

    PS: Unsere DJ verdienen sich schon Ihr Geld und das ist mehr als 50 Euronen….

    Samstag, April 11, 2009 at 05:43 #
  5. Livic wrote::

    So, zunächst Entschuldigung für die späte Antwort und vor allem die späte Freischaltung des Kommentars. Ich musste lange überlegen, ob ich den Versuch eines Discothekenbetreibers, seinen Laden ins rechte Licht zu rücken, zulassen und veröffentlichen soll. Die Frage stellte ich mir, da mir der Kommentar von dir sauer aufstößt. Wenn es in eurem Laden mehrere Leute gibt, die sich scheinbar um das Booking kümmern, ist das weder ein Kritikpunkt an die Jungs die für euch auflegen sollten bzw. eine Woche vorher auch schon auflegten, noch an unsere Art das nach außen zu kommunizieren.
    Ich denke es ist verständlich, dass wir unseren Eventkalender mit einem entsprechenden Beitrag korrigieren mussten und ob und wie das kommentiert wird, ist eigentlich egal.
    Schlimm ist allerdings nur, dass du und dein Kollege anscheinend andere Vorstellungen von einer DJ-Gage haben, denn immerhin wolltet ihr die Beiden mit 80 Euro Gage und jeweils 10 Euro Getränkebons abspeisen. Für zwei DJs, die sich aus Bremerhaven nach Cuxhaven bewegen müssen, eigenes Equipment und Platten mitbringen und auf mehrere Jahre Erfahrung zurück blicken und so ein immenses musikalisches Know How haben, dass dir kein 18 Jähriger Neu-DJ für 50€ geben kann.

    Wie weiter oben schon erwähnt. Ihr Discothekenmenschen seid fernab von der Welt, was sich in aller Regel auch im schwindenden Erfolg solcher 0815-Läden zeigt. Durch billige Masse erzeugt man weder Qualität noch setzt einen Grundstein dafür welche zu erlangen und im Internet auf Jagd nach Einträgen zum Laden zu gehen, um diese dann irgendwie gerade rücken zu wollen, ohne zu wissen was der Kollege gemacht hat… Seit ihr Unternehmer oder wollt ihr nur mal versuchen ein Geschäft zu führen?

    Sorry, für die harten Worte, aber mein Verständnis schwindet bei solchen Vorfällen!

    Dienstag, April 21, 2009 at 11:13 #