[Im Test] Sennheiser IE8

sennheiser_ie8

Mein liebstes Kind, der Sennheiser IE8, kommt nun endlich zum Zuge. Unsere Testbank ist erstaunlicher Weise sehr voll und nach der kürzlichen Vorstellung des PXC 450 wollte ich nicht zu lange auf den IE8 warten lassen.

Große Worte brauch man über einen In Ear Kopfhörer nicht verlieren. Die Trageart und die damit verbundenen Eigenschaften sind heraus stechendes Merkmal eines jeden In Ears. Der IE8 ist aber nicht einer der Kandidaten, die man sich einfach in den Gehörgang steckt und gut ist. Die schon recht großzügige Bauweise lässt schon schließen: Da geht mehr!

Zunächst zum sehr umfangreichen Zubehör. Im hochpreisigen Segment scheint Sennheiser den Käufern gern mit ein paar Goodies überraschen zu wollen. Nicht das eine Transporttasche, wie beim PXC 450, nun eine Überraschung ist. Allerdings sind bei den Sennheiser-Goodies bedachte Kleinigkeiten das stilvolle Maß der Dinge. Beim PXC 450 war es die besondere Einpassung des Kopfhörers in der sehr hochwertigen Tasche, bei dem IE8 gibt es ein kleines Schiebe-Case mit viel Zubehör, welches man zwar nicht unbedingt unterwegs braucht, aber wenn man alles an einem Platz weiß…

sennheiser_ie8b

Auf den Punkt gebracht: Neben dem Kopfhörer ist das Case, gefüllt mit weiteren Ohrstöpseln und einem Reinigungsstick, dabei. Marginal aber sinnvoll. Weiterhin sind bei dem Paket ein Klemmhalter für’s Rever und Ohrbügel, um die In Ears am Ohr zu arretieren.

Ein letzter Pluspunkt, bevor ich endlich zum Sound komme, ist der mögliche Wechsel der Kabel. Die Apparate können recht leicht vom Kabel getrennt werden und mit einem neuen versehen werden. Zum Teil überrascht einen das Mitdenken, zum anderen erwartet man auch genau dieses.

Sound: Marvelous! … Ich könnte es so stehen lassen, möchte euch aber mit ein paar Details langweilen! Anhand der verwendeten Stöpsel sind die Kopfhörer fest im Ohr, so fest, dass sie sich durch satten Bass auch gefühlt in den Ohrkanäl saugen und somit der Sound tatsächlich noch satter wird. Ich mag dieses Gefühl, weil es einen echt von der Außenwelt abschottet, man aber auch nicht bis zum Anschlag aufdrehen muss, um vernünftig Musik hören zu wollen. Wenn man denn aber gerade eine Stelle hat, die den Wunsch “Jetzt aber” aufkommen lässt, muss man sich weniger Gedanken um die Umwelt machen, die bekommen trotz dessen recht wenig bis nichts von dem was man gerade feiert mit. Die voluminöse und geschlossene Bauweise beherbergt anscheinend eine recht anständige Menge Technik, die dem Hörgenuss nicht viel dazwischen kommen lässt.

Laut Auszeichnung ist der Kopfhörer eher für Pro-Anwendungen, denn für private zu benutzen. Allerdings zeigte sich schon öfter der Anspruch als audiophiler Mensch auf Pro-Hardware zurück zu greifen, insbesondere auf die von Sennheiser, da man dadurch schon vor dem Hören ein gutes Gefühl bekommt und letztendlich doch der bessere Klang überzeugt und bestätigt. Dies soll jetzt bitte nicht als Werbepost verstanden werden. Ich benutze schon seit über 10 Jahren Sennheiser Kopfhörer und werde von Jahr zu Jahr überzeugter, denn mein alter HD 25 zeigt praktisch kaum Verschleiß bei den klangrelevanten Teilen, wenn auch die Kabel und Polster schon mal gewechselt werden mussten, was in Anbetracht der recht harten Nutzung über mehrere Jahre nicht weiter verwunderlich ist.

Der IE8 wird im Schnitt für ca. 200 Euro bei amazon.de und anderen Händlern angeboten.

Comments (2)

  1. Denis wrote::

    200 Euronen für nen InEar Kopfhörer find ich schon nen bisschen krank.

    Dienstag, September 29, 2009 at 21:07 #
  2. Livic wrote::

    Der rockt aber wie Schwein!

    Dienstag, September 29, 2009 at 22:33 #